Spende(n) für die Ukraine

 

 

 

 

Einen Ausweg können wir nicht anbieten, wohl aber etwas Hilfe. So hat unser Stolperstein-Arbeitskreis beschlossen, der Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau 1.000 Euro zu spenden, die diese für humanitäre Zwecke in der Ukraine verwendet. 

 

 

Martin Guse, Geschäftsführer der Pulverfabrik, hat in mehr als 20 Jahren intensiver Versöhnungsarbeit viele Kontakte in der Ukraine aufgebaut - und sammelt nun Spenden für die Menschen, die er dort kennengelernt hat, die womöglich schon in Liebenau zu Besuch waren und von denen viele mittlerweile Freunde geworden sind. Für diese Menschen, für deren Familien, Freunde, Verwandte. Humanitäre Hilfe für Menschen, die unter dem Krieg leiden und das über persönliche Kontakte. 

Unser Arbeitskreis hat sich entschlossen, diese Initiative mit einer Spende aus unserer Vereinskasse zu unterstützen. Wer es uns nachtun möchte: Die Kontoverbindung ist unten angehängt. 

Ebenso sucht Martin Guse nach Wohnraum für Geflüchtete

 

Martin Guse schreibt: 

Die Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau arbeitet seit 18 Jahren mit ukrainischen Kommunen, Schulen und Institutionen zusammen, um gemeinsam zur NS-Zwangsarbeit in der Pulverfabrik Liebenau zu arbeiten. Deshalb erreichten und erreichen mich in diesen Tagen des Horrors, des Terrors und der Gewalt sehr viele Unterstützungsanfragen für die ukrainische Zivilgesellschaft. Dafür danken der Vorstand der Dokumentationsstelle und ich von Herzen. In dieser Situation möchten wir relativ schnell und unbürokratisch handeln und zwei Dinge tun:
a) Gibt es Personen im Landkreis, die Wohnraum für Flüchtende aus dem Krieg in der Ukraine zur Verfügung stellen können, auch für solche jungen Erwachsenen, die bisher in unseren Projekten mitgearbeitet haben? Dann melden Sie sich/meldet Euch bitte per E-Mail unter pulverfabrik@martinguse.de bei mir! Mit anderen Partnerorganisationen im Landkreis wollen wir uns schnell und gut vorbereiten, um helfen zu können!
b) Die Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau bittet um finanzielle Hilfen für die ukrainischen Partnerorganisationen und die Zivilgesellschaft. Über meinen persönlichen Freundeskreis habe ich mit Alexander Harder (Humanitas-Ukraine e.V.) und Ivan Stuckert (Helping Hands, Bochum) zwei seriöse Kontaktadressen! Alex und Ivan sorgen dafür, dass Hilfs- und Lebensmittel direkt gekauft und unmittelbar in die Ukraine gelangen werden.
Ich selbst bürge mit meinem Namen dafür, dass jede finanzielle Zuwendung dort und bei unseren Partnerorganisationen ankommt. Die Dokumentationsstelle wird auf Wunsch Spendenbescheinigungen ausstellen, dazu dann bitte Name und Adresse angeben.
Über eingegangene Summen und deren Verwendung wird ein Rechenschaftsbericht erstellt, der jedem/jeder Spender/in auf Wunsch offengelegt wird:
Konto
Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau (Jugend-AG)
DE07 2569 0009 6060 7351 00 bei Volksbank Nienburg/Weser eG
Stichwort: Dokpulv Ukraine

Heidtorstraße 1
31547 Rehburg-Loccum

Tel.: 0 50 37 13 89
arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Suchen

Spendenkonto

Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum
Sparkasse Nienburg
IBAN: DE54 2565 0106 0036 1924 09
BIC: NOLADE21NIB

Kooperationspartner

Weitere Tipps

„Faktencheck zur NS Zeit für Schüler“
www.ns-zeit-hannover.de

Alte Synagoge Petershagen

www.synagoge-petershagen.de

Ehem. Synagoge Stadthagen

www.stadthagen-synagoge.de

Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
pogrome1938-niedersachsen.de

Unser Arbeitskreis auf Youtube...

… und auf Facebook

zu unserer Facebook-Seite Stolpersteine Rehburg-Loccum