1938 – Die Pogromnacht

„Das Volk macht seiner Empörung Luft“ betitelte das Stolzenauer Wochenblatt die Ereignisse der Pogromnacht vom 9. November 1938 in seiner Ausgabe vom 11. November:

Das Volk macht seiner Empörung Luft

=n Auch in unserer engeren Heimat hat der feige Meuchelmord, der in Paris von einem jüdischen Emigranten an den Gesandtschaftsrat vom Rath verübt worden ist, tiefe Trauer und Erbitterung über das Treiben der Juden ausgelöst. In allen Ortschaften, in denen sich noch Juden befinden, kam es zu spontanen judenfeindlichen Kundgebungen, in denen sich die Empörung des Volkes Luft verschaffte.
Alljude hat auch in unserer Gegend die Antwort auf sein verbrecherisches verhalten bekommen. In keinem Judenhause blieben die Fensterscheiben ganz und die Synagoge wurde restlos ausgeräumt und vollkommen abgedeckt. Nur noch die Umfassungsmauern stehen von einem Bau, in dem die hasserfüllten Lehren des Talmud gelehrt wurden. Dieser Fremdkörper in unserer Gemeinde wird hoffentlich recht bald restlos verschwinden. Den Juden selbst wurde kein Haar gekrümmt, obgleich die Empörung gegen ihr schamloses Verhalten bei allen Volksgenossen gleich groß war. Zum Zwecke ihrer eigenen Sicherheit wurden aber nahezu alle Juden, die noch in unserer Gegend leben, in Schutzhaft genommen. Plünderungen fanden nirgends statt, denn überall sorgten die SA-Männer dafür, dass nicht Unberufene in die Judenhäuser eindringen konnten.

Heidtorstraße 1
31547 Rehburg-Loccum

Tel.: 0 50 37 13 89
arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Suchen

Spendenkonto

Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum
Sparkasse Nienburg
IBAN: DE54 2565 0106 0036 1924 09
BIC: NOLADE21NIB

Kooperationspartner

Weitere Tipps

„Faktencheck zur NS Zeit für Schüler“
www.ns-zeit-hannover.de

Alte Synagoge Petershagen

www.synagoge-petershagen.de

Ehem. Synagoge Stadthagen

www.stadthagen-synagoge.de

Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
pogrome1938-niedersachsen.de

Unser Arbeitskreis auf Youtube