“It's important that people should care”

Worte der Hoffnung und des Dankes von Kurt Calder-Freundlich

Die erste Stolpersteine zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus sind am 4. Oktober in Rehburg-Loccum verlegt und die begleitende Ausstellung am 3. Oktober 2014 eröffnet worden. Die überlebende Jüdin Paula Calder ist dazu mit ihrer Familie aus England angereist.

Die erste Stolpersteine zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus sind am 4. Oktober in Rehburg-Loccum verlegt und die begleitende Ausstellung am 3. Oktober 2014 eröffnet worden. Die überlebende Jüdin Paula Calder ist dazu mit ihrer Familie aus England angereist.

Als 13-Jährige wurde die gebürtige Bad Rehburgerin 1939 von ihren Eltern mit einem Kindertransport nach England geschickt und hatte dort den Holocaust überlebt. Ihre Familie sah sie nie wieder. Ihre Eltern und die fünf Geschwister fielen dem Holocaust zum Opfer.

 

Nun ist sie zurückgekommen für einen Besuch, gemeinsam mit drei ihrer Kinder und drei Enkeln, um bei der Ausstellungseröffnung dabei zu sein und zu erleben, wie für sie und ihre Familie Stolpersteine im Pflaster vor dem Haus in Bad Rehburg verlegt wurden.

 

 

Zum Abschluss des langen Tages der Stolpersteinverlegungen richtete Paulas Sohn Kurt Calder-Freundlich Worte der Hoffnung und des Dankes an die Mitwirkenden:

Meine Damen und Herren, family an neighbours,

Meine Damen und Herren, liebe Familie, liebe Nachbarn.

 

On behalf on my mother Paula and our family I would like to say thank you to everyone who has made this tribute possible.

Im Namen meiner Mutter Paula und unserer Familie möchte ich all denjenigen danken, die die Stolpersteinverlegung möglich gemacht haben.

 

Thank you for your hospitality.

Danke für Ihre Gastfreundschaft.

 

Thank you for remembering my family in this special way and

Danke, dass Sie meiner Familie auf diese besondere Weise erinnern, und

 

Thank you for caring enough to commemorate their lives.

Danke, dass Sie sich so fürsorglich um ihr Andenken gekümmert haben.

 

It's important that people should care.

Es ist wichtig, dass Menschen sich kümmern.

 

Because people who care - make a difference.

Weil Menschen, die sich kümmern, etwas bewirken.

 

People who care - help us to learn from the mistakes of the past.

Menschen, die sich kümmern, helfen uns, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen.

 

People who care - help us to make the most of our present and

Menschen, die sich kümmern, helfen uns, die Gegenwart voller Zuversicht zu sehen und

 

People who care - help us to build a better future for our children.

Menschen, die sich kümmern, helfen uns, eine bessere Zukunft für unsere Kinder zu gestalten.

 

It's very difficult to find the words, so I shall simply say – Danke schön!

Es ist sehr schwierig, die richtigen Worte zu finden. Deshalb möchte ich einfach nur sagen: Danke schön!

Suchen

Kontakt

Sie haben Fragen? Sie haben Interesse? Sie wollen mitmachen? Wir freuen uns immer über Ihre Meinung!

 

Unsere E-Mail-Adresse: arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Weitere Tipps

Alte Synagoge Petershagen

Die Arbeitsgemeinschaft Alte Synagoge Petershagen bietet zahlreiche Veranstaltungen an, die sich mit der Spuren­suche, der Erinnerung und der Aufarbeitung der NS-Zeit beschäftigen:
www.synagoge-petershagen.de
und www.facebook.com/
synagoge.petershagen

Ehem. Synagoge Stadthagen

Auch der Förderverein der  ehemaligen Synagoge in Stadthagen bietet Veranstaltungen rund um die Verlegung von Stolpersteinen an:
www.stadthagen-synagoge.de