Aktuell

„Sonst wären wir hier zu Hause“

Sechs Fluchtgeschichten bringen Jugendliche in einer szenischen Lesung des Arbeitskreises Stolpersteine Rehburg-Loccum am Donnerstag, 9. Juni, 19.00 Uhr, auf die Bühne des Rehburger „Raths-Kellers“. Allesamt sind es Schicksale aus der Region von Menschen, zu denen die Jugendlichen Kontakt haben – von der jüdischen Familie Hammerschlag, die 1938 aus Rehburg floh, bis Aman aus Eritrea, der nach zweijähriger Flucht in 2015 in den Landkreis Nienburg kam. Weiter ...

Feinheiten und Grobheiten des Pastorenlebens

9. März 2016: „Glaubenspfeffer“ heißt das Buch, das der Kirchenkabarettist Matthias Schlicht geschrieben und in der „Romantik Bad Rehburg“ vorgestellt hat. Pünktlich um 19.30 Uhr ist die Tür zum Saal geschlossen worden. So voll war der Raum zu der Lesung, dass Nachzügler keine Chance mehr auf einen Platz hatten. Weiter ...

Angebot: Ausstellung geschenkt!

Zweimal hat der Arbeitskreis „Stolpersteine Rehburg-Loccum“ seine Ausstellung „Sie waren Nachbarn!“ in Rehburg-Loccum gezeigt. Zurzeit ist sie in Petershagen zu sehen und "wandert" dann weiter nach Stolzenau. Der Arbeitskreis bietet Kommunen, Einrichtungen und Vereinen seine Ausstellung mit Szenen von Leben, Verfolgung, Flucht und Deportation der jüdischen Nachbarn Rehburg-Loccums kostenlos an. Weiter ...

Suchen

Kontakt

Sie haben Fragen? Sie haben Interesse? Sie wollen mitmachen? Wir freuen uns immer über Ihre Meinung!

 

Unsere E-Mail-Adresse: arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Veranstaltungen

Weitere Tipps

Alte Synagoge Petershagen

Die Arbeitsgemeinschaft Alte Synagoge Petershagen bietet zahlreiche Veranstaltungen an, die sich mit der Spurensuche, der Erinnerung und der Aufarbeitung der NS-Zeit beschäftigen:
www.synagoge-petershagen.de
und www.facebook.com/
synagoge.petershagen

Ehem. Synagoge Stadthagen

Auch der Förderverein der  ehemaligen Synagoge in Stadthagen bietet Veranstaltungen rund um die Verlegung von Stolpersteinen an:
www.stadthagen-synagoge.de