Aktuell

Kundgebung für bunte Vielfalt

Auch Rehburg-Loccum ist bunt

… und das wollen wir zeigen – mit einer Kundgebung für bunte Vielfalt am Sonntag, 3. März, ab 15 Uhr auf Loccums Marktplatz. Macht mit, ein Zeichen zu setzen für Demokratie, Menschenwürde und eine Gesellschaft, in der niemand ausgegrenzt wird! Weiter...

Wegen der Kundgebung fällt das Erzählcafé in unserer Geschichtswerkstatt am Sonntag, 3. März, aus! 

 

Fortsetzung der Erzählcafés - Ein Laken für 261 Kriegsgefangene

Viele gute Begegnungen, Gespräche, Gedanken, etliche Liter Kaffee und diverse Schalen Kekse gab es im November 2023 bei den Erzählcafés in unserer Geschichtswerkstatt. Währenddessen haben wir 40 von 261 Namen der Kriegsgefangenen aus dem Rehburger Forst auf ein leinenes Laken gestickt. Mehr als die Hälfte der Namen ist geschafft! Und wir laden zu weiteren Erzählcafés ein. Hier geht es zu den Terminen:  Weiter...

Vortrag zur "Ahnenstätte" Seelenfeld

 Wie soll mit einem Ort umgegangen werden, der eng verwoben ist mit völkisch-nationaler Gesinnung? Darüber wurde in Petershagen jahrelang heftig diskutiert. Die sogenannte „Ahnenstätte" Seelenfeld steht im Fokus. Zu deren Geschichte und Verbindungen in die rechtsextreme Szene bis heute werden die Historiker Thomas Lange und Karsten Wilke in der Romantik Bad Rehburg am Dienstag, 5. März 2024, 19.30 Uhr, referieren. Weiter...

 

Spaziergang zu Friedhof und Stolpersteinen

 Zu einer Führung über den jüdischen Friedhof und einem Spaziergang entlang der Stolpersteine laden wir für Ostersonntag, 31. März 2024 nach Rehburg ein. Als Erinnerung an den 82. Jahrestag der Deportationen vieler Juden aus unserer Stadt. Weiter… 

 

Lesung "Kein Besonderer"

Er war "Kein Besonderer", der Melker Heinrich Börner, dessen Leben Autor Bodo Dringenberg in seiner gleichnamigen Romanbiografie versucht hat zu rekonstruieren. 1940 wurde der junge Mann zum Tode verurteilt, weil er nicht in den Krieg ziehen wollte. Wir laden zu einer Lesung für Mittwoch, 24. April, ab 19.30 Uhr in unsere Geschichtswerkstatt ein. Weiter... 

Fünf Morde und ein tragischer Irrtum

 „Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung“ – so heißt es von dem Trauerzug, der am 3. Januar 1944 durch die Felder bei Neuenknick zog. Vier Leichenwagen, von Pferden gezogen, dahinter schwarz gekleidete Menschen. Fassungslos angesichts dessen, was passiert ist. „Meine Familie“, sagt Lotta Fischer und zeigt auf die Särge. Dem, was ihren Vorfahren zugestoßen ist, wollte die Schülerin auf die Spur kommen. Weiter...

 

Heidtorstraße 1
31547 Rehburg-Loccum

Tel.: (0174) 9139598
arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Suchen

Spendenkonto

Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum
Sparkasse Nienburg
IBAN: DE54 2565 0106 0036 1924 09
BIC: NOLADE21NIB

Kooperationspartner

Weitere Tipps

„Faktencheck zur NS Zeit für Schüler“
www.ns-zeit-hannover.de

Alte Synagoge Petershagen

www.synagoge-petershagen.de

Ehem. Synagoge Stadthagen

www.stadthagen-synagoge.de

Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
pogrome1938-niedersachsen.de

Unser Arbeitskreis auf Youtube...

… und auf Facebook

zu unserer Facebook-Seite Stolpersteine Rehburg-Loccum