Aktuell

„Dass das so nah ist!“

„Das haben wir nicht gewusst, dass das so nah ist.“ Zum Ende der Geschichts-Werkstatt ist dies von den Schülern häufig zu hören. Mit ihrer Klasse waren sie gekommen, um sich mit den Menschen aus der jüdischen Gemeinde Rehburgs auseinanderzusetzen. Seit Anfang Mai 2018 bietet der Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum in seinen Räumen über dem Rehburger „Raths-Keller“ diese Werkstätten an. Weiter ...

Einladung: „Furcht und Elend des Dritten Reiches“

Einen literarischen Abend mit Auszügen aus Bertold Brechts „Furcht und Elend des Dritten Reiches“ bieten wir für Dienstag, 25. September, 19.30 Uhr, in unseren Ausstellungsräumen im Gebäude des Rehburger „Raths-Kellers“ an. Mitglieder unseres Arbeitskreises gestalten den Abend als szenische Lesung. Weiterlesen ...

Einladung: „Eine Kindheit in Pommern und anderswo“

„Liebe Nora – Eine Kindheit in Pommern und anderswo“ - aus diesem Buch, das die Erinnerungen an ihre Kindheit in den Jahren 1938 bis 1950 umfasst, wird die Loccumerin Annchen Heymer am Mittwoch, 17. Oktober, 19.30 Uhr, in unseren Ausstellungsräumen im Gebäude des Rehburger „Raths-Kellers“ lesen. Drei Jugendliche begleiten sie dabei, werden zu der jungen Annchen Heymer und zu deren Bruder Jürgen und gestalten so eine szenische Lesung. Weiterlesen ...

Einladung zum Tag der offenen Tür

Zu einem Tag der offenen Tür laden wir für Sonntag, 21. Oktober, 14 bis 17 Uhr, in unsere Geschichtswerkstatt mit Ausstellung ein.


Schulklassen, Konfirmanden und andere Jugendgruppen gehen seit der Eröffnung im Mai dieses Jahres ein und aus in unseren Räumen im Gebäude des Rehburger „Raths-Kellers“ und auch Gruppen von Erwachsenen haben sich schon angemeldet und möchten mehr über die jüdische Gemeinde Rehburgs erfahren. Zusätzlich bieten wir ab und zu Vorträge und Lesungen an. Nur regelmäßige Öffnungszeiten für diejenigen, die sich als Einzelne informieren möchten, gibt es nicht.
Diese Chance soll nun geboten werden – mit einem Tag der offenen Tür, an dem jeder willkommen ist. Mitglieder unseres Arbeitskreises geben Auskunft über Konzept und Arbeitsweise. Bei Bedarf führen sie auch durch die Ausstellung „Sie waren Nachbarn – geflüchtet, deportiert, ermordet“, die in den Räumen gezeigt wird.

Einladung: Geschichte der jüdischen Gemeinde Rehburg im Bußtag-Gottesdienst

Die Geschichte der jüdischen Gemeinde Rehburg, als Schauspiel und mit Jugendlichen inszeniert, steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes zum Buß- und Bettag, Mittwoch, 21. November, 19.30 Uhr, in der Loccumer Klosterkirche. Weiterlesen ...

Eine deutsch-jüdische Liebesgeschichte – Vortrag über die jiddische Sprache

13. Juni 2018. Eine deutsch-jüdische Liebesgeschichte hat Dr. Jens Gundlach erzählt. Jiddisch – diese Sprachschöpfung, die überwiegend aus dem Mittelhochdeutschen hervorgegangen ist – war das Thema seines Vortrags in unseren Ausstellungsräumen. Weiter ...

„Das alles ist ja wirklich passiert!“

6. Mai 2018. Als Lernort hat der Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum eigene Räume im Gebäude des Rehburger „Raths-Kellers“ von der Stadt Rehburg-Loccum zur Verfügung gestellt bekommen. Zur Eröffnung ist die Geschichte der jüdischen Gemeinde des Ortes erzählt worden. Dann herrschte Stille. Niemand unter den vielen Gästen mochte klatschen. Etliche Sekunden lang. Wie auch. Weiterlesen ...

Die Verantwortung jedes Einzelnen

2. März 2018. Trotz bitterkalter Minus 11 Grad füllt sich der Straßenraum vor der ehemaligen Synagoge in Rehburgs Zentrum schnell An der Gedenk-Veranstaltung mit Verlegung einer Stolperschwelle nahmen schließlich rund 100 Menschen teil. Bei der anschließenden Diskussion mit Schülerinnen und Schülern der Wilhelm-Busch-Schule mahnt Kultusminister Grand Hendrik Tonne, dass es genau jetzt es darum gehe, schon den Anfang zu stoppen. Weiter ...

 

Zum Beitrag des NDR über die Verlegung der Stolperschwelle geht es << hier >>.

Führungen zu Stolpersteinen und Friedhof

Spaziergänge zu Stolpersteinen und Führungen über den jüdischen Friedhof Rehburg wird unser Arbeitskreis ab diesem Jahr anbieten. Für Sonnabend, 24. März, und Freitag, 9. November 2018, sind öffentliche Führungen geplant. Gruppen können weitere Termine vereinbaren. Weiter ...

     Heidtorstraße 1
     31547 Rehburg-Loccum

Suchen

Kontakt

Sie haben Fragen? Sie haben Interesse? Sie wollen mitmachen? Wir freuen uns immer über Ihre Meinung!

 

Unsere E-Mail-Adresse: arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Weitere Tipps

Alte Synagoge Petershagen

Die Arbeitsgemeinschaft Alte Synagoge Petershagen bietet zahlreiche Veranstaltungen an, die sich mit der Spuren­suche, der Erinnerung und der Aufarbeitung der NS-Zeit beschäftigen:
www.synagoge-petershagen.de
und www.facebook.com/
synagoge.petershagen

Ehem. Synagoge Stadthagen

Auch der Förderverein der  ehemaligen Synagoge in Stadthagen bietet Veranstaltungen rund um die Verlegung von Stolpersteinen an:
www.stadthagen-synagoge.de