Aktuell

Toljas Pforte - Rückblick auf einen bewegenden Tag

Am 3. November 2021 hat Gerd A. Meyer uns besucht. Sohn einer Deutschen und eines russischen Kriegsgefangenen. Seine Lebensgeschichte berührte. Zunächst Schüler in der IGS Nienburg, am Abend alle Gäste, die wir in der Romantik Bad Rehburg begrüßen durften. 

Das Datum des Besuchs von Gerd A. Meyer hatten wir mit Bedacht gewählt: 80 Jahre zuvor kamen die ersten russischen Kriegsgefangenen in das Lager im Rehburger Forst, zu dem wir seit diesem Jahr recherchieren. Weiter... 

Die Ermittlung - auch in der IGS Nienburg

Erst in der Romantik Bad Rehburg - und von dort in die IGS Nienburg: Unsere Lesung aus Peter Weiß' "Die Ermittlung" ist zu einer zweiten Aufführung gekommen. "Das müssen auch Schüler sehen, hören und erleben", meinten die IGS-Lehrer Anna Schwarz und Marco Wagner. Eine weitere eindringliche Lesung über die Auschwitz-Prozesse folgte. Weiter... 

Vortrag: Kriegsgefangenenlager im Landkreis Nienburg

„Fragen Sie Hans-Jürgen Sonnenberg!“ Wo immer wir mehr erfahren wollten über das Stalag Nienburg und seine angegliederten Arbeitskommandos innerhalb unserer Recherchen zu Kriegsgefangenenlagern in Rehburg-Loccum, erhielten wir diesen Rat.

 Wir fragen ihn, den Nienburger, der seit Jahrzehnten zu diesem Thema recherchiert. Und er kommt zu uns, um einen Vortrag zu halten: Mittwoch, 19. Januar 2022, 19.30 Uhr, in der „Romantik Bad Rehburg“. 

Vortrag: Archäologie der Moderne

Archäologie der Moderne ist das Thema, dem sich Dr. Daniel Lau am Dienstag, 15. Februar 2022, 19.39 Uhr, in der „Romantik Bad Rehburg“ widmet. Drei Beispiele will der Kommunalarchäologe der Schaumburger Landschaft heranziehen: Grabungen an einer Synagoge, einem Hitlerjugendlager sowie dem Lager für sowjetische Kriegsgefangene im Rehburger Forst.

 

Kulturgottesdienst "Verrat"

Marlene Dietrich und der unrühmliche Umgang der Deutschen mit ihr nach dem Zweiten Weltkrieg sind das Thema unseres Kulturgottesdienstes am Aschermittwoch.

 

Sarah Schwarz singt Dietrich-Songs, begleitet wird sie von Nando Rodriguez. Die Predigt gestaltet Pastor Florian Schwarz und die evangelische Kirchengemeinde Rehburg überlässt uns für diesen Gottesdienst die St. Martini-Kirche.

Mittwoch, 2. März 2022, 19 Uhr

80. Jahrestag der Deportationen: Gedenken auf dem Friedhof und an den Stolpersteinen

Zu einer Führung über den jüdischen Friedhof und einem Spaziergang entlang der Stolpersteine laden wir für Sonntag, 27. März 2022 nach Rehburg ein. Als Erinnerung an den 80. Jahrestag der Deportationen vieler Juden aus unserer Stadt. Weiter… 

 

Rassismus ist für 'n Arsch

„Freunde teilen!“, sagt Kathrin -  und schenkt uns ein riesiges Paket Toilettenpapier, das sie für ihre Nienburger Initiative für Rojava gewonnen hat. Danke, Kati!!!

 Wer nun die Sanitärabteilung unserer Geschichtswerkstatt im Obergeschoss von Rehburgs Rathskeller aufsucht, sollte eine Lesebrille mitbringen. Jedes Blättchen des geschenkten Papiers ist mit Sprüchen gegen Rassismus bedruckt. Alles nach dem Motto: Rassismus ist für ’n Arsch. Ein Projekt des gemeinnützigen Unternehmens Goldeimer

"Russenkörbchen"

Wo sind noch Spuren von Kriegsgefangenen in Rehburg-Loccum? Wir sind nicht nur bei Ausgrabungen im Rehburger Forst fündig geworden, sondern auch in Haushalten und im Heimatmuseum. Beispielsweise beim Ehepaar Volkewien, das uns sein Nähkästchen gezeigt hat. Ein sogenanntes "Russenkörbchen". 

Weiter...

Als Loccums Schulvorstand nationalsozialistisch wurde

"Schulchroniken sind auch immer die Geschichte des Dorfes, in dem sie geschrieben wurden", sagt der stellvertretende Leiter der OBS Loccum, Werner Völlers. Umso wertvoller ist ihm und Schulleiterin Stephanie Bachmann, dass die OBS von unserem Arbeitskreis eine Transkription der Jahre 1930 bis 1950 ihrer eigenen Schulchronik geschenkt bekommen hat. 

Weiter...

Ausgrabungen am Russenlager

Es muss eine der vielen Höllen gewesen sein, die die Nationalsozialisten geschaffen haben: Das Lager mit der Nummer 5790, das im November 1941 im Rehburger Forst für sowjetische Kriegsgefangene errichtet wurde. Unser Arbeitskreis hat mit der Aufarbeitung der Geschichte dieses Lagers begonnen. Ein Beitrag zum 80. Jahrestag des Überfalls Deutschlands auf die Sowjetunion. Weiter...

Heidtorstraße 1
31547 Rehburg-Loccum

Tel.: 0 50 37 13 89
arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Suchen

Spendenkonto

Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum
Sparkasse Nienburg
IBAN: DE54 2565 0106 0036 1924 09
BIC: NOLADE21NIB

Kooperationspartner

Weitere Tipps

„Faktencheck zur NS Zeit für Schüler“
www.ns-zeit-hannover.de

Alte Synagoge Petershagen

www.synagoge-petershagen.de

Ehem. Synagoge Stadthagen

www.stadthagen-synagoge.de

Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
pogrome1938-niedersachsen.de

Unser Arbeitskreis auf Youtube...

… und auf Facebook

zu unserer Facebook-Seite Stolpersteine Rehburg-Loccum