Archiv

Rückblicke auf das Veranstaltungsprogrammn 2019

Demo-Stimmung „Bunt statt braun“

„Wenn ich mir die Vergangenheit ansehe – was hat das eigentlich mit mir zu tun?“ Hochaktuell ist diese Frage durch den antisemitischen Anschlag in Halle für einen der Workshops der Deutschen JuniorAkademie in der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum (HVHS) geworden. Sie haben sich mit der Geschichte der jüdischen Gemeinde Rehburg auseinandergesetzt – und die Frage nach deren Bedeutung für heute gestellt. Weiter ...

Spaziergänge zu Stolpersteinen 2019

10.11.2019. Spaziergänge entlang der Stolpersteine in Rehburg und Führungen über den jüdischen Friedhof bot unser Arbeitskreis auch in 2019 anlässlich des Jahrestages der Pogromnacht an. Weiter ...

Opfer und Täter aus der Nachbarschaft

5.11.2019. Euthanasie – die systematische Ermordung von körperlich und geistig beeinträchtigten Menschen zur Zeit des Nationalsozialismus – ist das Thema des Vortrags von Dr. Michael von der Haar am Dienstag, 5. November, 19.30 Uhr, in unserer Geschichtswerkstatt, Heidtorstraße 1 in Rehburg. Opfern wie auch Tätern aus Rehburg-Loccum und Umgebung widmet der Psychiater dabei sein besonderes Augenmerk.  . Weiter ...

Kooperation mit OBS Loccum vereinbart

Die Loccumer Oberschule und der Arbeitskreis Rehburg-Loccum haben ihre Zusammenarbeit schriftlich fixiert: Mit einer Vereinbarung sind Eckpunkte für unsere Kooperation festgelegt worden.

In Zeiten, in denen Rassismus und Rechtspopulismus in Deutschland, Europa und in der ganzen Welt auf dem Vormarsch seien, würden solche Kooperationen umso notwendiger, betonte Werner Völlers, Konrektor der Loccumer Oberschule, nach der Unterzeichnung. Weiter ...

Tag der offenen Tür

27.10.2019. Zu einem Tag der offenen Tür lud der Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum für Sonntag, 27. Oktober 2019, 14 bis 17 Uhr, in seine Lern- und Geschichtswerkstatt mit Ausstellung ein. Weiter ...

IGS-Schüler bereiten Stolperstein-Video-Rundgang vor

Gegenseitige Unterstützung ist eines der Ziele der Kooperationsvereinbarung, die der Arbeitskreis Stolpersteine mit der IGS Nienburg abgeschlossen haben. Diese Vereinbarung trägt erste Früchte – und soll demnächst auch älteren oder beeinträchtigten Menschen helfen. Weiter ...

Amerikaner auf Spurensuche nach seiner Familie

Das Grab seines Bruders wollte Chris Gral besuchen – dazu ist er von Chicago bis nach Bad Rehburg gereist, wo sein Bruder Jan 1947 beerdigt wurde. Bad Rehburg und auch Loccum sind wichtige Stationen der Familiengeschichte von Chris Gral, dessen Eltern sich im Konzentrationslager Bergen-Belsen kennen lernten. Weiter ...

„Verbrannte Bücher“

04.06.2019. Zu einer Lesung aus Werken von verfolgten Autoren mit dem Titel „Verbrannte Bücher“ lud der Arbeitskreis Stolpersteine in seine Geschichtswerkstatt, Heidtorstraße 1 in Rehburg, ein. Neun Rehburg-Loccumer haben sich Autoren ausgewählt, um aus deren Büchern zu lesen. Weiter ...

Von „lebensunwertem Leben“: Euthanasie-Verbrechen im Zentrum einer Lesung

12.03.2019. 70.000 Menschen mit körperlichen, geistigen und psychischen Beeinträchtigungen haben die Nationalsozialisten mit ihrer „Aktion T4“ ermordet, weitaus mehr noch durch gezielte Unterernährung und andere Torturen um ihr Leben gebracht. Das System, mit dem dieses ermöglicht wurde, haben Schüler mit einer Lesung bei unserem Arbeitskreis vorgestellt. Weiter ...

Workshop „HateSpeech wird zu HopeSpeech“

28.03.2019 Menschenverachtende Äußerungen im Internet sind keine Seltenheit. Insbesondere Kinder und Jugendliche werden häufig damit konfrontiert. Die Ev. Akademie Loccum und der Arbeitskreis Stolpersteine boten für Lehrkräfte und Multiplikatoren in der Kinder- und Jugendarbeit einen Workshop zu Strategien gegen „HateSpeech“ an.  Weiter ...

Lengericher Gedenkpfad

19.03.2019: Eine Form der Erinnerung an und der Auseinandersetzung mit dem „Euthanasie“-Programm der Nationalsozialisten hat der Psychologe Horst Lubnow uns mit einem Vortrag über den „Lengericher Gedenkpfad“ vorgestellt – und uns gestattet, seine Präsentation des Vortrags hier öffentlich machen zu dürfen. Weiter ...

Liederabed „Ein garstig Lied!“

12.02.2019. Zu einem Liederabend „Ein garstig Lied!“ mit Protestsongs lud der Stolperstein-Arbeitskreis in seine Räume im Obergeschoss des Rehburger Raths-Kellers ein. Den Liederabend mit Gitarre, Protestsongs und einigen Anmerkungen dazu gestaltet Karsten Henne. Weiter ...

„Eine Herzensangelegenheit“: Kooperation mit IGS Nienburg

05.02.2019. Ihre künftige Zusammenarbeit haben die IGS Nienburg und der Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum am 5. Februar 2019 in einer Kooperations-Vereinbarung festgeschrieben. Gemeinsam wollen sie an einer kritischen Auseinandersetzung mit Diskriminierung, Ausgrenzung und allen Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit vor regionalem Kontext arbeiten.. Weiter ...

Stolperstein-Initiativen vernetzen sich

15.01.2019. Zahlreiche Stolperstein-Initiativen ziehen an einem Strang und arbeiten bislang doch kaum gemeinsam. Um solche Zusammenarbeit zu fördern haben unser Arbeitskreis gemeinsam mit der Stolperstein-Initiative im Bürger- und Heimatverein Stolzenau Gruppen aus den Landkreisen Nienburg, Schaumburg, Minden und der Region Hannover nach Rehburg eingeladen. Weiter ...

Heidtorstraße 1
31547 Rehburg-Loccum

Tel.: 0 50 37 13 89
arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de

Suchen

Spendenkonto

Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum
Sparkasse Nienburg
IBAN: DE54 2565 0106 0036 1924 09
BIC: NOLADE21NIB

Kooperationspartner

Weitere Tipps

„Faktencheck zur NS Zeit für Schüler“
www.ns-zeit-hannover.de

Alte Synagoge Petershagen

www.synagoge-petershagen.de

Ehem. Synagoge Stadthagen

www.stadthagen-synagoge.de

Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
pogrome1938-niedersachsen.de

Unser Arbeitskreis auf Youtube